Klassikgitarre

Mein Ziel und meine Philosophie beim Bau von Klassikgitarren ist es, eine Gitarre zu schaffen, welche einen sehr ausgewogenen und nahezu neutralen tonalen Charakter hat. Ich möchte dem Spieler Freiraum zur Gestaltung des Tones geben ohne Ihn zu sehr einzuengen.

 

Zweifelsohne ist der erste Eindruck den eine Gitarre beim Spieler hinterlässt sehr wichtig. Jedoch ist es wie bei uns Menschen auch, Kontakte müssen wachsen und werden selten vom ersten Eindruck dauerhaft bestimmt. Eine Klassikgitarre die einen in einer bestimmten Richtung stak ausgeprägten Charakter hat, wird vielleicht als zunächst klanglich sehr angenehm empfunden, verliert aber dadurch auch die Möglichkeit diese spielerisch zu modellieren und wird auf lange Sicht nicht das richtige Instrument sein. Mit einem Instrument muss man sich intensiv auseinandersetzen und es erfahren.

 

Die Höhen und Bässe sollten in einem nahezu neutralen Verhältnis stehen und die Mittenbetonung ist meines Erachtens wünschenswerter als andersherum.  Eine Tonaufnahme die neutral  ausgesteuert wurde lässt sich durch nachbearbeiten noch gestalten. Eine Aufnahme die bass- oder höhenlastig ist, lässt sich nur mit Verlusten im Frequenzumfang wieder korrigieren. Das ist was ich bei meinen Gitarren umzusetzen versuche.

 

Wenn ich gefragt werde was ist an einer Gitarre das Wichtigste, dann versuche ich es immer auf die meiner Ansicht nach wichtigsten drei Grundbausteine zu reduzieren.

 

Diese sind in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit die Bespielbarkeit, der Klang und die handwerkliche Qualität.

 

Eine Gitarre die sich nicht  sehr angenehm spielt, kann noch so einen guten Klang haben, diese wird langfristig Ihr Dasein im Koffer verbringen.

 

Eine Gitarre die extrem aufwendig gearbeitet ist, optisch ansprechend und keinen Makel erkennen lässt aber sich nicht gut spielt, wird das gleiche Schicksal erleiden und vielleicht in einer Vitrine oder als Deko an der Wand landen.

 

Bei einer Gitarre die sich super bespielen lässt und hervorragend klingt, wird jeder über kleine handwerklich unsaubere Stellen hinwegsehen.

 

Wenn alle drei Kriterien in ausreichender Ausprägung zusammen kommen, hat man die für sich perfekte Gitarre gefunden.