E Gitarre Telecaster Style

BAu einer E-Gitarre aus Resthölzern


Da ich noch reichlich Holz auf Lager habe mit dem ich aber aus diversen Gründen keine Klassik- oder Flamencogitarre bauen möchte, habe ich zum "recyceln" eine Telecaster gebaut.

 

Body: Gleditschie (Gleditsia triacanthos)

Hals: Dark Red Meranti

Griffbrett: Ovangkol

 

Leider habe ich nicht viele Bilder gemacht.

 

Hier ein paar Details vom Abrichten und verunden der Bünde mit einer Dreikantfeile.

mehr lesen

Flamenca Negra Padouk/Zeder Modell 11-2017

NEubau einer Flamenca Negra


Nach ein paar Reperaturen und anderweitigen Arbeiten geht es nun wieder an ein neues Modell.

 

Padouk ist optisch gesehen geschmakssache, aber akustisch ein hervorragendes Tonholz.

Mein Padauk erinnert beim Anklopfen stark an ein Marimba und lässt gutes erwarten.

Padouk, Afrikanisch- (Pterocarpus soyauxii )

Das Holz ist ca. 6 Jahre in meinerm Lager abgelagert und wurde bestimmt vor mehr als 15 Jahren geschlagen.

 

mehr lesen

Klassikgitarre Palisander/Zeder Modell 10-2016

NEubau einer Klassikgitarre


 

Zu Beginn eines Projektes sollte man sich erst einmal ein paar Gedanken dazu machen, was man eigentlich bauen will.

 

Das nächste Instrument soll eine Klassikgitarre werden. Die Mensur habe ich auf den Durchschnitts-Spieler mit 650mm festgelegt.

 

Die Decke wird aus Zeder und der Korpus aus ostindischem Palisander.

 

In den Randeinlagen und der Rosette solle ein Zierspann eingelegt werden. Das Rosettenmosaik soll die Farben des Palisanders und dessen „Nebenfarben“ wiederspiegeln. Die Randeinlagen und die Fugeneinlagen selbst sollen aus geriegeltem Ahorn gefertigt werden.

 

Die Bebalkung wird mittels 8 Fächerbalken ausgeführt und asymmetrisch abgestimmt.

 

Die Kopfplatte wird ebenfalls mit Palisander und Fugenspann aus Ahorn belegt.

 

Soweit der Plan! Mal sehen ob ich diese Entwurfsgrundsätze bis zum Ende durchhalte oder ob wie fast immer, auf dem Weg zum Ziel, noch diverse neue Gedanken mit in die Konstruktion einfließe?

 

 

Entwurf des Rosettenmosaik.

Ich verwende auch hier mein aktuelles Grundmuster, lediglich die Farben werden auf das Palisanderholz und die Zeder abgestimmt.

mehr lesen

Neues Gitarrenholz

Riegelahorn der besten Qualität


Ich habe neues Rohmaterial für meine Gitarren erworben.  Es war nicht gerade ein Schnäppchen aber dafür absolute Spitzenqualität. Gerade noch vor dem Furnierwerk gerettet und für zukünftige Projekte kurzerhand zu Böden und Zargen aufgesägt.

Das Holz hat aktuell ca. 12% Feuchtigkeit und wurde bereits etwa 4 Jahre abgelagert. Ich denke in 2 Jahren kann die erste Gitarren daraus gebaut werden.

Resaw Guitarwood
Aufgesägt für Zargen und Böden
mehr lesen

Blanca Zypresse/Fichte

NEubau einer traditionellen Blanca


Fügen und Verleimen des Bodens aus Zypresse
Fügen und Verleimen des Bodens aus Zypresse
Verleimen der Decke
Verleimen der Fichten Decke
mehr lesen

Schellackpolitur

LAkieren des Instruments mit einer traditionellen Schellackpolitur

French Polish, Schellack politur, goma laca
Porengefüllter Hals und erste Deckpolitur zum Lackaufbau


Griffbrett und Restarbeiten

Anfertigen des Griffbrett, Hals anformen, bundieren und Hals ausarbeiten


Griffbrett aus Ebenholz
Griffbrett aus Ebenholz

 

Für das Griffbrett verwende ich Ebenholz.

 

Ich kaufe ausschließlich Ebenholz mit einer leichten braunen Marmorierung!

 

Das mache ich, weil es mir besser gefällt, als ein rein schwarzes Griffbrett.

 

Der wichtigste Grund jedoch ist, das die Nachfrage nach rein schwarzem Holz so groß ist, dass in vielen Ländern die gefällten Bäume die dies nicht erfüllen einfach nach dem Fällen im Wald verrotten ohne kommerziell verwertet zu werden.

 

Um eine Markt für die "Abfälle" zu schaffen braucht es aber Abnehmer und ein entsprechendes Bewusstsein.

 

Vielleicht tragen meine Gitarren hierzu einen klitzekleinen Anteil bei!

 

 

Aufleimen des Griffbretts
Aufleimen des Griffbretts
mehr lesen

Decke,Boden und Zargen

Anfertigen der Decke des Bodens und der Zargen


Gitarrenboden aus Speierling
Gitarrenboden aus Speierling

Der Gitarrenboden wird aus zwei im "Spiegel" gesägten Hälften zusammengefügt.

Hier entsteht eine Gitarre aus heimischen Holz. Der Speierling wurde mir von der Firma Uhrholz zur Verfügung gestellt um eine Flamencogitarre daraus zu bauen.

 

Der Boden wurde nach dem Fügen auf seine entsprechende Dicke geschliffen (hier 1,8-2,0mm) und zugesägt.

 

Über der Ziereinlage und der Fuge wird ein Verstärkungsstreifen aus Mahagoni angebracht und die Bebalkung aus Cedro wird in einer Radius-Hohlform aufgeleimt.

 

Die Riegelung des Speierlings wird man erst später, nach der Oberflächenbearbeitung deutlich sehen!

 

Gitarrendecke fertig zum Bebalken
Gitarrendecke fertig zum Bebalken

 

Die Decke aus Engelmann-Fichte wurde gefügt und verleimt.
Die Schalloch-Rosette wurde eingelegt.

 

 

Die Decke wurde annähernd auf ihre End Dicke ausgearbeitet (1,9-2,5mm). Die Ausarbeitung der Dicke richtet sich nach der Biegesteifigkeit des verwendeten Holzes und des Kräfteverlaufs des späteren Seitenzuges. Die Dicke ist bei jedem Stück Holz anders zu bewerten.

 

Grundsätzlich liegt die End Dicke bei meinen Gitarren jedoch in einem Bereich von 1,8-2,5mm.

 

 

 

Im Zuge der Bebalkung und selbst beim fertigen noch unlackierten Instrument kann und muss hier noch nachjustiert werden.

 

 

 

mehr lesen

mal so zwischendurch

Neuer Putzhobel


Hobel Krenov Bauart - Wooden Plane Krenov style
Hobel Krenov Bauart

Manchmal muss man auch etwas anderes machen um auf neue Gedanken zu kommen.

Ich wollte schon länger einen neuen Putzhobel ausschließlich zum bearbeiten der Decken bauen.

Etwas Hainbuche und Kotibe Holz und ein Wochenende zeit, fertig ist der neue Hobel.

 

Ein scharfes Eisen von Ron Hock eingebaut und die Späne fließen wie Seidenpapier durch den Hobel!

mehr lesen 0 Kommentare

Schallochrosette

Herstellung der Schallochrosette


Furnierstreifen für Mosaik
Furnierstreifen für Mosaik

 

Um eine individuell gestaltete Rosette einzusetzen, bedarf es wie immer etwas Fleißarbeit um die einzelnen  Bestandteile vorzubereiten.

 

 

Nachdem das Design festgelegt wurde, werden zunächst Furnierstreifen für das Mosaik sowie die Zierstreifen der Rosette geschnitten.

 

Die Furniere werden alle auf die exakt gleiche Dicke gebracht (in diesem Fall 0,5 mm!).

 

Meine Standartrosette besteht aus 132 Pixeln zu je 0,5x0,5 mm bezogen auf ein Mosaikteil. Die gesamte Rosette benötigt ca. 45-50 Mosaikteilchen.

Furnierstreifen in Spalten sortiert
Furnierstreifen in Spalten sortiert

Die Furnierstreifen werden analog dem entworfenen Muster sortiert und anschließend in dieser Reihenfolge zu "Stäbchen" verleimt.

mehr lesen

Der Gitarrenhals

Anfertigung des HAlses und der Kopfplatte


Halskantel Rohlinge
Halskantel Rohlinge

Ich beginne den Bau meiner Gitarren mit dem Anfertigen des Halses. Da ich nach traditioneller spanischer Bauart baue, wird der Fußblock mit den Aufnahmeschlitzen für die Zargen hier gleich mitgebaut.

Ich verwende Cedro oder Mahagoni als Rohstoff für den Hals. Hier sind jeweils ein Cedro.- und  Mahagonikantel mit sauber stehenden Jahresringen zu sehen.

Der Halskantel wird vorbereitet und allseitig winklig und eben gehobelt.

Bei diesen Gitarre möchte ich zur Stabilisierung und aber auch vor allem wegen der Optik eine Halseinlage aus Ebenholz machen.

Hierfür wird der Kantel aufgesägt und anschließend "gestürzt" mit dem Ebenholzeinlagestreifen wieder verleimt.

Jetzt wird der Kantel auf die Fertigmaße abgerichtet und absolut eben gehobelt.

mehr lesen